Neuigkeiten aus Brjansk

 
03.06.2013

Neuigkeiten aus Brjansk

Hilfe zur Selbsthilfe nehme in der Vereinsarbeit einen immer größeren  Stellenwert ein. Mittlerweile habe das Engagement auch in Brjansk Früchte getragen. „Die Zukunft unseres Vereins liegt in Brjansk“, betont Wilfried Schwark, Vorsitzender des Vereins „Freunde für Kinder in Brjansk“.


 
Zwar stecke ehrenamtliches Engagement dort noch in den Kinderschuhen, werde aber durch die Gründung der „Ortsgruppe Brjansk“ vor zwei Jahren immer mehr mit Leben erfüllt. Diese Institution ist eine Art „Zweigstelle“ des in Hameln ansässigen Vereins „Freunde für Kinder in Brjansk“.

    Konkrete Maßnahmen können durch die dortigen rund 40 Mitglieder schneller und nachhaltiger koordiniert werden. Mittlerweile sei die Ortsgruppe in Brjansk so bekannt, dass sich verzweifelte Eltern immer häufiger an sie wenden. Sei es, weil sie finanzielle Unterstützung für eine notwendige, aber teure medizinische Nachsorge ihres an einem Tumor operierten Kindes benötigen oder weil sie ein Krankenhaus für ihr Kind suchen. „Die Kosten für die Operation übernimmt der russische Staat, die Nachsorge jedoch müssen die Eltern selbst finanzieren, wozu sie allerdings nicht immer in der Lage sind“, so Klaus Nagel, der stellvertretende Vereinsvorsitzende. Auch Eltern körperbehinderter Kinder wenden sich an die Ortsgruppe, beispielsweise, weil ihr Kind spezielle Untersuchungen oder einen Rollstuhl benötigt.

    Die finanziellen Mittel zur Umsetzung der genannten Maßnahmen erhält die OG  vom Verein Freunde für Kinder in Brjansk. Das Geld setzt sich zusammen aus den Mitgliedsbeiträgen, Spenden und dem Erlös diverser Veranstaltungen, die mit ehrenamtlichem Engagement in Hameln durchgeführt werden. Seit Kurzem steuern aber auch die ehrenamtlich Tätigen in Brjansk finanzielle Mittel zur Vereinsarbeit bei. Beispielsweise durch die Ausrichtung eines Weihnachtsbasars, den das Lyzeum 2 zugunsten des Waisenhauses Shukowka im Dezember durchgeführt hatte. „Der Erlös betrug umgerechnet 1 000 Euro“, bilanzierte Nagel in der Mitgliederversammlung des Vereins in den Räumen der PLSW, Afferde. Der gesamte Vorstand wurde übrigens wieder gewählt.

  Derzeit unterstützt der Verein in Zusammenarbeit mit der Ortsgruppe das genannte Waisenhaus, das Gebietskinderkrakenhaus Brjansk, das Reha-Zentrum Beshitza für behinderte Kinder sowie das Reha-Zentrum des Kinderekrankenhauses. Darüber hinaus besteht eine Zusammenarbeit mit dem Wohltätigkeits-Fonds „Dobry Schurawlik“. Diese Institution „Gute Kraniche“ wurde 2011 in Brjansk zur Unterstützung krebskranker Kinder gegründet. „Fast von Anfang an arbeiten wir mit den Kranichen zusammen“, betonte Nagel.

  Darüber hinaus richtet der Verein gemeinsam mit dem Brjansker Lyzeum 2 im Hamelner Tönebön-Camp diverse Jugendgemeinschaftsdienste, Ferienaktivitäten und Jugendbegegnungen aus. Der traditionelle Erholungsurlaub für Kinder aus Brjansk findet in diesem Jahr vom 10. bis 24. August statt. Der Aufenthalt wird verbunden mit der Feier zum 20-jährigen Bestehen des Vereins. Sie findet statt am Sonntag, 18. August, im Rahmen des „Tags der offenen Tür“. Am Samstag, 14. Juni, wird mit einer Benefiz-Mittsommernachtsparty im Tönebön-Camp ab 19 Uhr in das Geburtstagsjahr gestartet. Es spielt die Band „PurAcoustic“ aus Lauenstein. Im Oktober werden sieben Benefizkonzerte mit dem Brjansker Akademischen Chor ausgerichtet. 

Startseite

Hameln
Impressum | Datenschutz | Sitemap